05522-72471-30 hlw.st.josef@cnv.at

Eine Symbiose von Tradition und Moderne...

Zeitgemäße Klassenräume...

Umfassende Ausbildung...

Sonderklassentrakt für EDV, Werken und Musik...

Modernste EDV Ausstattung...

Mehr erfahren...

Helle Pausenräume...

Zwei Ausbildungsschwerpunkte...

Mehr erfahren...

essenanmeldung
Anmeldung zur Mittagsverpflegung

menuplan
Menüplan
Mittagsverpflegung

klassenbuch
elektronisches
Klassenbuch

moodle
Moodle
e-Learning Plattform

termine
Termine
des Schuljahres

formulare
Information & Formulare
Schüler

lehrerseiten
Lehrerseiten und
Supplierplan Lehrer

Informationen zum Schulbeginn 2016-2017

  • In den Sommerferien steht ein Journaldienst  jeden Dienstag von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr zur Verfügung (05522-73302).
  • Die Wiederholungsprüfungen finden am Donnerstag 08. September und am Freitag 09. September statt.
  • Erster Schultag ist Montag 12. September 2016. Die Schülerinnen sammeln sich um 08.00 Uhr vor dem Schulgebäude, danach erfolgt die Einweisung in die Klassen durch den Klassenvorstand. Um 10.00 Uhr ist Eröffnungsgottesdienst in der Institutskapelle, zu dem auch die Eltern recht herzlich eingeladen sind.

 

Betriebsküche

Die Betriebsküche ist bis zum Schulbeginn im Herbst 2016 geschlossen.

Die notwendigen Informationen für den Beginn der Verpflegung im Schuljahr 2016-2017 sowie die Zugangsdaten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Stop Motion

Im BE-Unterricht entwickelten die Schülerinnen der HLW 1A2 in Gruppen Ideen für ein Stop-Motion-Video. Diese Ideen wurden als Tuschezeichnungen umgesetzt und koloriert. Die Bilder fotografiert und als Video bearbeitet. Die Ergebnisse sind auf youtube zu bestaunen …

https://youtu.be/7K63gacXSMI

Mag. Susanne Kavalar

Leben bis zum Schluss

Eine Gesellschaft, die sich ihren Alten und Kranken nicht mehr konsequent und mit allem Einsatz widmet, verliert ihre Humanität und geht menschlich gesehen in eine „kranke“ Richtung.

STRO_photo 2Im Rahmen des Psychologie- und Philosophieunterricht haben sich die Maturantinnen mit dem Thema Tod bzw. Sterben auseinandergesetzt. Für einen praxisnahen Zugang zu dieser ethisch hochsensiblen Thematik hat auch heuer wiederum Frau Melitta Walser von der Caritas Hospizbewegung gesorgt. Sie hatte viel zu erzählen über den individuellen Umgang mit Menschen, deren Lebenszeit definitiv zu Ende geht. Die Schülerinnen waren während des Vortrags angehalten sich in das Thema einzubringen, was diese zwei Stunden zu einem sehr privaten Erlebnis für alle Teilnehmer werden ließ.

Wir bedanken uns noch einmal bei Frau Walser, die mit einer großen Portion Humor, einen Einblick in ihr Wirken und Schaffen gegeben hat.

2HLWA für Nepal

REWI_Nepal3Vielleicht ist ja unsere hervorragende Klassengemeinschaft dafür verantwortlich, dass Aktionen zu Gunsten anderer Menschen bei uns bereits Tradition haben.
Wir haben heuer Theo Fritsche und dessen Nepalprojekt mit unserer Brot- und Keksbackaktion tatkräftig unterstützt.
Gemeinsam mit Dipl. Päd. Renate Kessler haben wir Kekse gebacken, unser Lehrer, Robert Rewitzer, BEd half uns dabei, xXx Laibe Brot für den Verkauf herzustellen.
Einen besonderen Dank möchten wir in diesem Zusammenhang FV Frau Sonja Beck und Herrn Dir. Claudio Götsch aussprechen. Frau Beck sorgte dafür, dass uns viele Zutaten gratis zur Verfügung gestellt wurden, während unser Direktor den stolzen Erlös von € 816,– großzügig aufstockte, sodass wir auf dem Scheck die runde Summe von € 1.000.– ausweisen konnten.
Für uns, die 2HLWA, ist das heurige Projekt damit abgeschlossen. Herrn Theo Fritsche wünschen wir mit unserer Spende viel Erfolg beim Aufbau seiner Schulen in Nepal! http://www.theofritsche.at/

HLW Feldkirch unterstützt „Stunde des Herzens“

Durch ihre Backaktion konnten die Schülerinnen der HLW Feldkirch im Rahmen ihres Weihnachtsgottesdienstes am 23. Dezember 3.000 Euro an Fam. Konzett aus Raggal überreichen – damit sie für ihren Sohn Hanno, der seit seiner Geburt mit einer schweren Beeinträchtigung lebt, eine spezielle Auflage für den Rollstuhl anschaffen können.

BECK_20151223_091809

 

 

 

Im Bild von links: FV Sonja Beck, Frau Konzett, Hanno, Herr Konzett, Schulsprecherin Sarah Werner, Dieter Reimers – Vertreter von „Stunde des Herzens“,  Dir. Claudio Götsch

„Ich heiße Stefan, ich bin Alkoholiker“…

…so startete einer der ehrlichsten Vorträge, den die Schülerinnen der 4 HLWA und 4 HLWB jemals gehört haben.

Zitat eines Referenten: „Die meisten Süchtigen leugnen ihr Problem, bis sie auf dem „Boden der Realität“ aufgeschlagen sind – sie nicht mehr können. Bei manchen  beginnt der Boden beim Kopf, bei manchen beim Bauch und bei anderen drei Meter unter der Erde!“

STRO_Anonyme Alkoholiker - Logo

Ein gesellschaftlich anerkanntes Genussmittel, das unerbittlich, selbstzerstörend und mit sozialer Ächtung einhergeht, wenn das Maß überschritten wird. Fünf unterschiedlichen Persönlichkeiten, die nur eines gemeinsam haben, sie sind Alkoholiker und damit Verbündete in ihrem Kampf gegen einen übermächtigen Gegner, nämlich den Alkohol, zeigten uns ein anderes, oft verborgendes Bild der Gesellschaftsdroge Nummer eins auf. Offen und ehrlich und in ihrer Reflexion durchaus auch ironisch, wurde von den Referenten geschildert, wie sie AlkoholikerInnen geworden sind. Alleine die Erzählungen über das Ohnmachtsgefühl gegenüber dem Alkohol, der überall verfügbar ist, und den damit verbundenen Kontrollverlusten hat in dieser Deutlichkeit die Schülerinnen schockiert. Der Kampf trocken zu bleiben ist unerbittlich, verlangt ein hohes Maß an Selbstdisziplin und ein Netzwerk mit Verbündeten, wie den Anonymen Alkoholikern. Die regelmäßigen Besuche der Treffen sind so etwas wie eine „Lebensversicherung“ für die Betroffenen.

Der Vortrag war sehr beeindruckend und hat bei den Schülerinnen der 4HLWA und 4 HLWB einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Die Anonymen Alkoholiker (AA), die 1935 gegründet wurden, sind die größte Selbsthilfegruppe der Welt. Einziges Kriterium bei der Gruppe aufgenommen zu werden ist die Einsicht, dass Alkoholiker zu sein und damit unheilbar krank: „Wir gaben zu, dass wir dem Alkohol gegenüber machtlos sind – und unser Leben nicht mehr meistern konnten.“ Hier erfahren die Süchtigen gegenseitige Unterstützung und Halt. Sie erhalten sich vollkommen autonom. Jeder gibt das was er kann. Spenden werden nicht angenommen!

JA – Jugendaktion

RITT_Header JA

 

 

 

Wir möchten uns ganz herzlich für euer fleißiges Kaufen von fairen Schokolade-Pralinen und Gummitierchen bedanken.

Mit eurer Hilfe können wir internationale und nationale Projekte der Jugendaktion und der Missio mit 940 Euro unterstützen.

Danke an alle Naschkatzen! Eure 3HLWA

 

 

Schulprofil

Wir möchten…

  • den Schülerinnen eine umfassende Allgemeinbildung vermitteln
  • eine solide fachliche Ausbildung ermöglichen

Wir stellen in den Mittelpunkt…

  • die Gesamtpersönlichkeit der Schülerinnen
  • erzieherische Werte und Grundhaltungen: Solidarität, Menschlichkeit, Urteilsfähigkeit, Kritikfähigkeit, soziale Kompetenz, Zivilcourage, Verantwortungsbewusstsein
  • ein wohlwollendes Miteinander von Schülerinnen, Lehrkräften und Erziehungsberechtigten

Wir fördern…

  • eine geschlechtssensible Erziehung
  • ein positives Selbstwertgefühl
  • den verantwortungsbewussten Umgang mit sich selbst und dem Umfeld

Wir bieten…

  • Multimediale Zentralbibliothek mit Internetzugängen (Bücher, Lernhilfen, Zeitschriften, CDs, Videos)
  • moderne EDV-Räume
  • Raum für Kreatives Gestalten
  • Zeichensaal
  • Zwei Lehrküchen, zwei Servierräume, eine Lehrbar
  • Eigene Betriebsküche und Speisesaal
  • Mittagsverpflegung: Zwei 3-gängige Menüs zur Auswahl (eines davon vegetarisch)

Rund 400 Schülerinnen besuchen unsere Schule. Diese werden von ca. 50 Lehrpersonen unterrichtet.

Da der Schulort Feldkirch zentral liegt und günstige Zug- und Busverbindungen bestehen, wird die Schule von Schülerinnen aus dem ganzen Lande besucht.
In der Schule können die Schülerinnen täglich zur Mittagszeit ein Menü einnehmen.



Q-HUM Schulprogramm zum Download

Schulprogramm 2014-2015 (729.4 KiB)

Schulprogramm 2012-2013 (254.0 KiB)


 Onlineformular – Schülerdokumente zum Download

Ansuchen um Freistellung vom Unterricht

Name:*
Klasse:*
Gültige E-Mailadresse:*
Grund:*

Für einen Tag wählen Sie bei Datum von und Datum bis das gleiche Datum!

Datum von:*
Datum bis:*

z.B. Ganztägig, Vormittag, Nachmittag, 2. bis 4. Stunde usw.

Uhrzeit (von-bis):*
Hinweise:

Aus Sicherheitsgründen bitte wir Sie untenstehende Zeichenfolge in das darunterliegende Feld einzugeben.

Zeichenfolge: