Im Unterrichtsgegenstand Wirtschaftswerkstatt arbeiten Dipl.-Päd. Renate Kessler 🙋🏼‍♀️und Mag. Christoph Immler 🙋🏼‍♂️ mit der 3 FW an einem 👉Projekt mit dem Titel „Feldkirch erleben“ (ist eine Weiterführung des Projekts von FL Dipl.-Päd. Maria Pircher aus UDLM). Die Schülerinnen der 3 FW haben eine Schnitzeljagd sowie mehrere Spiele zur Stadt Feldkirch gestaltet, diese sollen 👉zukünftig NMS-SchülerInnen helfen, die Stadt Feldkirch spielerisch kennenzulernen. Diese Woche hatten wir einen Probelauf mit der EWF, alle Beteiligten hatten viel Spaß!

Am 7. Februar 2019 fand im Rahmen des Naturwissenschaftlichen Unterrichts der 4 HLWB ein „Jahreszeitenspaziergang“ zum Wildpark statt. Das Ziel dieser Wanderungen ist das Kennenlernen heimischer Tier – und Pflanzenarten, im konkreten Fall konzentrierten wir uns auf die winterliche Vogelwelt. So konnten Erlenzeisige, Rotmilan, Kolkrabe, Sperling, Buchfink und Bergfink beobachtet werden.

Als absolutes Highlight gelang die Beobachtung zweier Zippammermännchen.
Aus Vorarlberg gibt es nur wenige Beobachtungshinweise dieses Vogels. Der Vogel bewohnt in Vorarlberg überdurchschnittlich warme und trockene Hanglagen mit starker Föhnwirkung (Kilzer, Amann & Kilzer, Rote Liste gefährdeter Brutvögel Vorarlbergs, 2002, S. 229), er überwintert auch zeitweise.

Dies ist die erste Beobachtung dieses Vogels am Ardetzenberg. Aus der näheren Umgebung stammen von heuer Beobachtungen aus Frastanz und Koblach (ornitho.at), Beobachtungen stammen auch aus der Felsenau. Inwieweit es sich hier um dieselben Vögel handelt gilt es abzuklären.

Abb: Jonsson, Die Vögel Europas, 1992, S. 529