Jetzt ist es offiziell: Unsere Schülerinnen sind ausgezeichnet. Beim Best Practice Award werden jedes Jahr die besten Diplomarbeiten aller HUM Schulen Vorarlbergs von einer fachkundigen Jury bewertet, dabei konnte die Arbeit von Alina Sperger und Lea Astner überzeugen.

Aus der Urteilsbegründung: „Frau Astner und Frau Sperger schaffen es mit ihrer Arbeit „Was Schlafentzug mit uns Menschen macht“ eine bemerkenswerte Ausgewogenheit zwischen Theorie und Praxis herzustellen. “ Gelobt wurde in diesem Zusammenhang vor allem auch das Niveau der wissenschaftlichen Arbeit.

Wir gratulieren recht herzlich und sind stolz darauf, solche Schülerinnen bei uns an der Schule ausgebildet zu haben.

NEU ab 2020-2021 die erste Fachschule für Gesundheit und Pflege in Vorarlberg!

In 3 ½ Jahren zu den Berufsausbildungen Betriebsdienstleister und Pflegeassistenz.

Ausbildung

  • Du eignest dir Kenntnisse und Fertigkeiten an, die dich zur Ausübung von Berufen in Gesundheit und Pflege befähigen.
  • Auf deinem Stundenplan stehen Fächer wie Pflege, Hygiene, Erste Hilfe, Somatologie, Pathologie, Gesundheitsberufskunde, Psychologie. An der Krankenpflegeschule Feldkirch wirst du in Theorie und Praxis von Fachleuten auf das spätere Berufsleben vorbereitet.
  • Von den Lehrern und Lehrerinnen der Fachschule St. Josef bekommst du eine fundierte Ausbildung in allgemeinbildenden, wirtschaftlichen und sozialen Unterrichtsfächern
  • Dein Unterricht findet sowohl an der HLW St. Josef statt als auch in der Krankenpflegeschule Feldkirch.
  • Die Praxis absolvierst du nach dem dritten Schuljahr in verschiedenen Pflegebetrieben.

Abschlüsse und Kompetenzen

  • Du bekommst einen Abschluss als PflegeassistentIn (nach 3 ½  Jahren)
  • Du hast den Abschluss als BetriebsdienstleisterIn (mit der Abschlussprüfung nach dem 3. Jahr)
  • Du kannst dich beruflich in Bereichen der Pflege verwirklichen
  • Du kannst direkt in Senioren- und Pflegeheimen, Alten- und Behindertenbetreuungen starten.
  • Du übernimmst soziale Verantwortung in einem Zukunftsberuf.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • nach einem zusätzlichen Jahr an der Krankenpflegeschule Abschluss zur Pflegefachassistenz
  • nach der Studienberechtigungsprüfung Studium an der FH Vorarlberg z.B. Studiengang Gesundheit und Krankenpflege

in Kooperation mit der Krankenpflegeschule Feldkirch.

Zusätzlich zu unserer Fachschule für wirtschaftliche Berufe bieten wir ab dem Schuljahr 2020/2021 eine „Fachschule für Gesundheit und Pflege“ an. Dies ist eine dreieinhalbjährige Ausbildung mit Abschluss zur Pflegeassistenz. In den Unterrichtsstunden an der HLW St. Josef eignen sich die Jugendlichen wichtige Grundkenntnisse in allgemeinbildenden, wirtschaftlichen und sozialen Fachgebieten an. Die facheinschlägige Ausbildung in der Pflegeassistenz wird in Kooperation mit der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch abgewickelt. Den Absolventinnen der neuen Fachschule eröffnet sich unter anderem die Möglichkeit direkt mit der Pflegefachassistenz an der Krankenpflegeschule anzuschließen.

Anmeldungen sind ab Montag, 17. Februar möglich! (vorbehaltlich der Genehmigung durch das Ministerium!)

  in Kooperation mit  

4HLWB gewinnt mit ihrem Kochbuch

(Inter)regionale Küche

den Zukunftspreis 2019 der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH und der Landwirtschaftskammer Vorarlberg !

Wir gratulieren der 4HLWB und Robert Rewitzer, BEd, zu diesem Erfolg, die gesamte Schulgemeinschaft freut sich riesig mit!

Hier gehts zum Film:

Quelle: Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH
…so schaut er aus! © Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH/by MichaelKreyer
Das Kochbuch wird vorgestellt. © Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH/by MichaelKreyer
Wir sind stolz auf euch! © Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH/by MichaelKreyer
Gratulation an alle Preisträgerinnen und Preisträger! © Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH/by MichaelKreyer

Auf Einladung des Elternvereines des Institutes St. Josef hielt Dr. Reinhard Haller am 02. März 2020, 19:30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Unterschätzte Kränkung – heilende Wertschätzung“ im Mehrzwecksaal im Institut St. Josef.

Im Rahmen des GGM Unterrichts besuchten die Schülerinnen der 2 FW die gynäkologische Ambulanz im LKH Feldkirch und hatten so die Möglichkeit in einer ungezwungenen Atmosphäre Fragen zum Thema Gynäkologie zu stellen, aber auch Ängste abzubauen. Großen Dank an dieser Stelle an DGKP Lydia Steiner, die sehr kompetent und praxisnah die Mädchen unterrichtete.

Dieses Motto war am Tag der offenen Tür der HLW Feldkirch am 23. November 2019 in jedem Gespräch, ja in jeder Ecke des Hauses präsent.

Auf vielfältige Art und Weise wurden Ergebnisse aus vorangegangener Unterrichtsarbeit gezeigt und Lernmethoden demonstriert.
Selbstgebackenes Brot und Kekse wurden für einen guten Zweck zu Geld gemacht und Rotkäppchen begab sich im von Schülerinnen umgeschriebenen Märchen im Porsche Cayenne oder mit verschiedensten ungewohnten Kopfbedeckungen auf den Weg zu völlig neuen Zielen.
Ansprechende Pflücktexte durften mit nach Hause genommen werden, und die Schülerinnen zeigten Initiative und boten ihre Fabelkekse an, um Besucher/innen auf das Bibliotheksprojekt aufmerksam zu machen.

In den verschiedensten Räumen wurden Unterrichtsprojekte präsentiert, Interessierte konnten an Führungen durchs Schulgebäude teilnehmen und mit Schülerinnen und Lehrpersonen ins Gespräch kommen.
Sogenannte ‘Minute Sculptures’ machten unter anderem klar, dass es Licht unter der Brücke gibt. Die Besucher/innen waren eingeladen, sich – bildlich gesprochen – durch den Dschungel zu bewegen und sich auch einmal mit einer neuen Zeitrechnung auseinanderzusetzen. Die Bildunterschrift unter einem Kunstwerk hieß Viertel nach Kopf.

Die Vielfalt der Ausbildung an der HLW Feldkirch konnten die Besucher/innen in jedem einzelnen Raum erleben und spüren, in dem individuelle Ausstellungen aus verschiedensten Unterrichtsfächern vom Geist der Schule zeugten.

An der HLW Feldkirch läuft was, das können alle Beteiligten voller Stolz bestätigen.

Ab dem Schuljahr 2019/2020 werden Fachschülerinnen der HLW Sankt Josef verschiedene Inhalte für die Ausbildung an der Krankenpflegeschule angerechnet. Die Verschränkung von Theorie und Praxis im Rahmen des Ausbildungsschwerpunktes „Gesundheitsmanagement“ steht an oberster Stelle. In den Unterrichtsstunden eignen sich die Schülerinnen wichtige Grundkenntnisse an, die dann durch die eine oder andere Praxiseinheit an der Krankenpflegeschule vertieft werden. Dadurch wird nicht nur das Kennenlernen der Ausbildungsmöglichkeiten an der Krankenpflegeschule gefördert, sondern auch das Interesse und die Freude für einen Beruf im Sozial- und Gesundheitsbereich geweckt und verstärkt.

  in Kooperation mit